Aktuelles

Aktuelles

9 Dezember 2013

Haftpflicht und D&O im Fokus

Wilhelm Rechtsanwälte ist Partner der EUROFORUM-Jahrestagung "Haftpflicht 2014"

Die jährliche Haftpflicht-Tagung des EUROFORUM ist das Branchentreffen für Industrieversicherer, Versicherungsnehmer und Makler rund um neue Produkte, rechtliche Rahmenbedingungen, Risikomanagement und Compliance-Anforderungen.

Am 16. und 17. Januar 2014 findet die Jahrestagung erneut in Hamburg statt. Wilhelm Rechtsanwälte ist Gastgeber des Get-Togethers im Rahmen der Veranstaltung.

Nähere Informationen zur kommenden Haftpflicht-Tagung sowie aktuelle Analysen und Kommentare zu relevanten Marktthemen finden Sie im EUROFORUM-Newsletter "Haftpflicht und D&O im Fokus" sowie unter www.haftpflicht-konferenz.de

Auf Anfrage stellen wir Ihnen gern einen Teilnehmer-Rabattgutschein in Höhe von 20% für Ihre Anmeldung zur Verfügung.

 

30 Oktober 2013

Wilhelm Rechtsanwälte laut JUVE auf Großkanzleiniveau

Die am 28. Oktober 2013 erschienene Ausgabe des JUVE-Handbuchs „Wirtschaftskanzleien 2013/2014“ führt die Sozietät Wilhelm erneut in der Liste der renommiertesten deutschen Wirtschaftskanzleien für Versicherungsrecht.

Die Redaktion des Branchenverlags JUVE bescheinigt Wilhelm unter anderem eine erfolgreiche Internationalisierung: „Der ohnehin hohe Anteil an internationalem Geschäft weitete sich nochmals aus.“ Neben dem Netzwerk in Europa und den USA sei die Sozietät „insbesondere in Osteuropa gut vernetzt“. Besondere Erwähnung findet die D&O-Praxis der Boutique, die „in den hochkomplexen Fällen nur wenige Jahre nach ihrer Gründung auf dem Niveau von Großkanzleien“ angekommen sei.

Die Bewertungen des Handbuchs basieren auf Recherchen der JUVE-Redaktion, die Interviews mit Mandanten und Rechtsanwaltskanzleien führt.

Erst kürzlich bewertete auch die Redaktion des FOCUS-SPEZIAL „Deutschlands Top-Anwälte“ die Sozietät Wilhelm auf Grundlage von Befragungen in der Branche als eine der führenden Wirtschaftskanzleien im Versicherungsrecht.

Die vollständige Bewertung aus dem Handbuch „Wirtschaftskanzleien 2013/2014“ finden Sie hier.

 

17 Oktober 2013

Wilhelm laut FOCUS eine der führenden Wirtschaftskanzleien in Deutschland

Wilhelm Rechtsanwälte zählt laut der am 15. Oktober 2013 veröffentlichte Liste des FOCUS-SPEZIAL „Deutschlands Top-Anwälte“ zu den führenden deutschen Wirtschaftskanzleien im Versicherungsrecht.

Im Auftrag des FOCUS befragte das Institut Statista im Rahmen der Recherche mehr als 4.200 Fachanwälte und über 1.700 Rechtsanwälte aus Wirtschaftskanzleien. Die Auswahl erfolgte über die Häufigkeit der Kollegen-Empfehlungen. Zusätzlich wurden unter anderem Erwähnungen in Branchenpublikationen und der Wirtschaftspresse in die Bewertung mit einbezogen.

 

4 April 2013

"Abschluss einer W&I-Police scheitert oft am Timing"

Dr. Mark Wilhelm gegenüber dem Handelsblatt zur aktuellen Entwicklung der W&I-Versicherung.

Das Bewusstsein für solche sogenannten Transaktionsrisiken sei gerade in Deutschland noch unterentwickelt, sagt Rechtsanwalt und Versicherungsexperte Mark Wilhelm. „Oft fällt den Vertragsparteien ein versicherbares Problem im Rahmen der Verhandlungen erst sehr spät auf“, sagt er. Das sorge für Zeitdruck. „Häufig scheitert der Abschluss einer W&I dann schlicht am Timing.“

Quelle: "Ein Stück Gelassenheit", Handelsblatt vom 4. April 2013

 

30 März 2013

Grobe Fahrlässigkeit: "Argumentation der Versicherer oft zweifelhaft"

Christian Becker in der Wirtschaftswoche 14/2013 zur Kürzung der Versicherungsleistung bei grober Fahrlässigkeit.

In den vergangenen Monaten mehrten sich unverhältnismäßige Leistungskürzungen durch Versicherer, die ihren Versicherungsnehmern grobe Fahrlässigkeit vorwerfen. Rechtsanwalt Christian Becker kritisiert im Interview mit der Wirtschaftswoche die Regulierungspraxis der Versicherer:

„Seit der Reform des Versicherungsvertragsgesetzes 2008 müssen Versicherer mit grober Fahrlässigkeit argumentieren, um Leistungen kürzen oder verweigern zu können. […] Die Argumentation der Versicherer ist oft zweifelhaft. Grobe Fahrlässigkeit ist bei Auswertung des Einzelfalls die Ausnahme. […]“

Quelle: Rubrik Versicherung, Wirtschaftswoche vom 30. März 2013

 

31 Juli 2012

Wilhelm berät Smart Holding beim Erwerb der ukrainischen Bank Forum

Die Sozietät Wilhelm hat das ukrainische Investmentunternehmen Smart Holding beim Erwerb der Public Joint Stock Company (PJSC) Bank Forum von der Commerzbank AG beraten.

Die vertragliche Vereinbarung über den Verkauf des Anteils der Commerzbank an der PJSC Bank Forum in Höhe von rund 96 Prozent unterzeichneten die Vertragspartner am Montag, den 30. Juli 2012, in Kiew. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden.

Die PJSC Bank Forum ist mit rund 500.000 Kunden und mehr als 100 Filialen eine der größten Firmenkunden- und Privatkundenbanken in der Ukraine. Die Commerzbank AG hielt seit 2008 eine Mehrheitsbeteiligung an dem Kreditinstitut.

Lars Winkler und Dr. Friedrich Isenbart aus der Corporate/M&A-Praxis von Wilhelm berieten gemeinsam mit der ukrainischen Sozietät Engarde bei der Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrags in der Ukraine und in Deutschland.

 

Seiten